Tonnja, unsere mobile Küche

Ende Mai konnten wir sie abholen, unsere mobile Küche die ein halbes Jahr lang in der Freiburger Ausbildungswerkstatt „P3“ für uns gebaut worden war. Mit vier Gaskochplatten sind wir jetzt bestens vorbereitet auf den Sommer draussen.

Viel Liebe zum Detail

Eigentlich begann alles mit der Idee, einen Foodtruck kaufen zu wollen, um Menschen an verschiedenen Orten zu erreichen und mit gutem Essen zu versorgen. Recht bald wurde uns jedoch klar, dass ein Food Truck weder für Nachhaltigkeit steht noch angemessen ist. Also haben wir geschaut, was es ähnliches gibt. So sind wir auf P3 in Freiburg aufmerksam geworden. Die Werkstatt ist ein gemeinnütziges Unternehmen, dass Geflüchtete auf eine Ausbildung in Handwerk oder Industrie vorbereitet. Und mittlerweile auch selbst ausbilden kann. Dort entstehen mit viel Sachverstand und Liebe zum Detail nicht nur verschiedene Arten mobiler Küchen, sondern auch mobile Infostände.

Vom Anhänger zur Küche

Um Tonnja – wie wir sie später genannt haben – in Empfang zu nehmen und die Werkstatt zu sehen, wollten wir unbedingt selbst nach Freiburg fahren. Was ursprünglich als Fahradtour geplant war, wurde nun coronabedingt zu einem zwei – Tage Ausflug. Und was sollen wir sagen. Wir sind platt. Nette Menschen, tolles Konzept und das erste Probefahren hat schonmal geklappt. Die Küche hat es ganz schön in sich. Relativ unspektakulär sitzt sie auf einem Anhänger, der von einem Fahrrad gezogen wird. Mit wenigen Handgriffen wird daraus eine „Küche“ mit Wasser und Gasanschluss.

Wozu das Ganze?

Wie gesagt, wir wollen noch mehr Menschen treffen. Seit „Zur Tonne“ unterwegs ist, haben wir rund 2000 Menschen erreicht. Wir haben tollen Gespräche geführt, gemeinsam gekocht, gemerkt, wie sehr zubereiten und essen verbindet. Und aber auch, welche Hürden es zu überwinden gilt, um zusammen zu kommen. Dabei soll uns Tonnja nun helfen. Denn mit ihr muss niemand mehr zu uns kommen. Wir kommen zu Euch. Wir bespielen die Plätze Dresdens, zwischen Elbepark und Kaufpark Nickern, Trachau und Prohlis, sind wir im Sommer unterwegs. Um zusammen mit euch viele leckere Dinge aus geretteten Lebensmitteln zuzubereiten. Wir hoffen, wir sehen euch.