Klimastreiktag – 20/09/2019

Um auf die Dringlichkeit des Problems der globalen Lebensmittelverschwendung hinzuweisen, hatte sich die Foodsharing Dresden Gruppe etwas ganz besonderes überlegt. Am 20. September, der Tag des internationalen Klimastreiks, sollten alle am Abend zuvor geretteten Lebensmittel zum Ort der Demo gebracht und dort aufgebaut werden. Auf dem Theaterplatz sollte so ein Berg von Lebensmittteln wachsen, der im Rahmen des Streiktags eindrücklich auf den Zusammenhang von notwendigem Klimaschutz und existierender Verschwendung verweisen sollte. Eine Herausforderung, auch nachdem die Tonne bei der Bewältigung der Logistik, zum Beispiel im Bereitstellen unserer Fahrradanhänger, Unterstützung beisteuerte. Schließlich wurde gemeinsam entschieden, nur einen Teil der Lebensmittel zur Demo zu bringen. Der Rest sollte beim gleichzeitig stattfindenden Parkingday verteilt werden. Also sind wir, zwei Anhänger voll mit Obst, Brot, Marmelade und Schokoriegeln gepackt, losgeradelt.

Der 20. September war der bis dato dritte internationale Klimastreiktag – und sollte auch der bisher Größte werden. Weltweit hatten Organisationen und NGO’s dazu aufgerufen, gegen die anhaltende Klimazerstörung und für die Einhaltung der 2015 in Paris vereinbarten Klimaziele auf die Straße zu gehen. Allein in Deutschland folgten 1,4 Millionen Menschen ihrem Ruf. Auch in Dresden waren viele tausend Demonstranten unterwegs. Auf dem Theaterplatz wurden wir von der Menge umschlungen; unsere mitgebrachten Lebensmittel – die wohlverdiente Stärkung für alle Teilnehmenden – waren Ruck Zuck weg. Und wir angesteckt von der Begeisterung und Stimmung der Menschen.

Der nächste internationale Streiktag findet am 29. November unter dem Motto „Neustart Klima“ statt. Vor allem vor dem Hintergrund des vom Klimakabinett in Deutschland beschlossenen, völlig unzureichenden Programms zum Klimaschutz, wird die Notwendigkeit, weiterhin auf die Straße zu gehen noch einmal unmissverständlich verdeutlicht.

Wir sehen uns am 29. November.

#AlleFürsKlima