Skip to content

Zur Tonne on Tour: Radentscheid in Dresden – 19/09/2020

Einladung zur Veranstaltung am Samstag

Auf Einladung der Initiative „Verkehrswende Dresden“ sind wir am Samstag mit unserer Küche Tonnja beim Aktionstag zum Radentscheid mit dabei. Der Radentscheid ist hervorgegangen aus dem Volksentscheid Fahrrad, einem Bürgerbehren, dass den Radverkehr zum Thema im Berliner Wahlkampf 2016 machte. Ausgehend davon wurde Deutschlands erstes Radgesetz verabschied. Dieses wird Berlins Infrastruktur nachhaltig verändern um mehr Fahrradmobilität zu ermöglichen. Während andere deutsche Städte haben sich dem Aufruf zum Radentscheid bereits angeschlossen haben steht Dresden kurz davor – als zweite Stadt in Ostdeutschland.

Schwierige Ausgangslage

Dass sich etwas ändern muss, liegt auf der Hand. Denn Dresden erstickt in Abgasen. 2017 wurden hier mit 44,8 Mikrogramm pro Kubikmeter deutschlandweit einer der höchsten Jahresmittelwerte für Stickstoffdioxid gemessen. Leider ist ein Umsteigen auf das Fahrrad an vielen Stellen in der Stadt nicht ungefährlich. Denn die Radwege sind zum Teil nicht vorhanden, zum Teil in desaströsem Zustand. Kein Wunder also, dass Unfälle, in die Fahrradfahrer verwickelt sind, seit Jahren zunehmen – obwohl die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle beständig sinkt. Ja, wir brauchen mehr Radverkehr um eine Verkehrswende zu gestalten. Doch Radfahrer und Fußgänger sollten nicht länger als „Nichtautos“ gedacht werden. Vielmehr brauchen sie auch im öffentlichen Raum den Platz um sich sicher und entspannt durch die Stadt bewegen zu können. Und das geht – auch in Dresden – nur mit einem neuen Mobilitätskonzept. Wenn euch das Thema am Herzen liegt, kommt vorbei. Wir freuen uns.