Skip to content

Services

Kochworkshops

So unterschiedlich die Anlässe, so verschieden sind unsere Kochworkshops. Individuell auf Euch zugeschnitten, planen und führen wir Workshops zur Lebensmittelverschwendung durch, in welchen der Schwerpunkt das gemeinsame Kochen darstellt.

„Reste“ neu wertschätzen lernen

Wir alle sind gewohnt, zu jeder Zeit alles konsumieren zu können. Noch dazu führen geringe Preise oft dazu, dass wir Lebensmittel nicht mehr richtig wertschätzen. Aber das alte Brot, die verschrumpelten Möhren und die braunen Braunen sind mehr als nur Reste, die wir wegwerfen.

Denn in jedem Lebensmittel stecken Ressourcen, die wir mitverschwenden – in einer Welt zunehmender Ungleichheit und schwindender Ressoucen auch ein ethisches Problem

Trotz landen in Deutschland jährlich 12 Millionen Tonnen noch essbare Lebensmittel im Müll – ein Großteil davon zu Hause. Die gute Nachricht ist: Bis zu einem bestimmten Punkt haben wir es selbst in der Hand, etwas dagegen zu unternehmen. Indem wir kochen, werden wir aktiv.

Beim gemeinsamen kochen setzen wir auf Spaß am Ausprobieren

Ob im Rahmen der Weihnachtsfeier, einer Fortbildung oder einfach um zusammen zu kommen:  An einem Nachmittag oder Abend stellen wir uns mit Euch der Herausforderung, aus dem, was bei der Tafel übrig geblieben ist, etwas Leckeres zuzubereiten. Je nach Zeitumfang und individuellen Wünschen bereiten wir einen kleinen Snack, ein Mittagessen oder auch ein Drei – Gänge – Menü zu. Salate, Bowls, Suppen, Aufstriche aber auch selbstgemachte Knödel und vegane Rouladen haben bisher viel Anklang gefunden. Da wir auf tierische Lebensmittel verzichten kann auch Jede:r das gemeinsame Essen genießen.

Wir erobern uns unsere Ernährung zurück

Wir erleben hautnah, wie einfach, gut und frisch klimagerechte Küche sein kann. Denn beim kochen setzen wir auf Rezepte, die alltaugstauglich und leicht nachzumachen sind. Während des gemeinsamen Essens tauschen wir uns aus, was Euch darüber hinaus interessiert. Wir geben Euch Anregungen, was ihr zu Hause, beim Einkauf oder bei der Lagerung beachten könnt und welch tolle Vereine, Organisationen sowie Initiativen in Dresden existieren, die sich für die Würde der Lebensmittel stark machen. Wir hoffen, dass wir so einen gemeinsamen Schritt dahin machen, uns unsere Ernährung zurückzuerobern.

Bildungsarbeit

In der Klasse, während der Projektwoche oder auch im Rahmen eines Ferienprogramms finden wir zusammen heraus: Was steckt eigentlich hinter jährlich 12 Millionen Tonnen verschwendeter Lebensmittel in Deutschland?

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Vom Acker in den Supermarkt und in den eigenen Kühlschrank. Welche Ressourcen stecken noch in den Brötchen, der Butter, in den Äpfeln, die ich nicht mehr esse – und was bedeutet das für die Umwelt?

Gemeinsam erleben wir, wie Lebensmittel innerhalb der globalen Wertschöpfungskette verloren gehen.

Ob spielerisch oder eher theoriebetont stimmen wir unsere Bildungsworkshops altersgerecht auf Euch ab – um das Thema fühlbar, erlebbar und schmeckbar zu machen. Anschließend verarbeiten wir gemeinsam gerettete Lebensmittel. Zusammen suchen wir nach neuen Rezepten, probieren, essen und finden heraus, was wir zu Hause tun können. Und wo die Grenzen unsers individuellen Handelns liegen.

Weil gemeinsam lernen mehr Spaß macht

Das von uns konzipierte Bildungsprogramm stellt mittlerweile den Schwerpunkt unserer Arbeit dar. Denn wir sehen uns ganz der Bildung zur nachhaltigen Entwicklung, kurz BNE, verpflichtet. Das Konzept BNE entstand im Rahmen der Agenda 2030, den von den Vereinten Nationen 2015 verabschiedeten, globalen Zielen zur nachhaltigen Entwicklung. Diese sollen die immensen Herausforderungen unserer Gegenwart – wie Armut, Geschlechterungleichheit, Gesundheitsgefahren, Naturkatastrophen, Extremismus, humanitären Krisen und Klimawandel – angehen. So soll die Agenda 2030 ein Aktionsplan für die Menschen und den Planeten sein.

Bildung als Motor für Veränderung

Und Bildung spielt bei der Erreichung dieser ambitionierten Ziele bis zum Jahr 2030 eine zentrale Rolle. Denn um die benötigten Veränderungen anzustoßen braucht es Verständnis für Zusammenhänge, Diskussionen und Lösungsansätze. Bildung für nachhaltige Entwicklung soll Menschen daher zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigen. Die Weichen hierfür sind gestellt: Mittels eines Nationalen Aktionsplans soll BNE langfristig in der deutschen Bildungslandschaft verankert werden. Denn wenn wir die Zukunft gestalten wollen, müssen wir die Gegenwart verstehen.

Workshops - Rückblicke

„So ein Mist“ – 16/10/2019

Das diesjährige Motto der vom Ökomenischen Zentrum Dresden veranstalteten Kinderferientage lautete „So ein Mist“. Eine Woche in den Herbstferien 2019 waren 16 Kinder auf der Spur von Dingen, die wir Menschen im Alltag so wegwerfen und dem ganzen Müll, der dabei entsteht. Immer mit der Frage im Hinterkopf: Ist das wirklich alles Müll? Und: Was […]

Kochen mit Nachhaltigkeitsprofis – 05/05/2019

Das Impact-Hub Dresden war der perfekte Rahmen für den Abschluss eines tollen Wochenendes für 25 Absolventen eines Nachhaltigkeitsmasterstudiengang aus ganz Deutschland. Martin Gerner von der Plant for the Planet Akademie war der Gastgeber für dieses Wochenende in und um Dresden. Nachhaltigkeit – ein Begriff mit sächsischen Wurzeln Sachsen stellt einen ganz besonderen Ort für die […]

Kochen mit FUN! – 22/05/2019

Zum diesjährigen dies academicus veranstaltete das Frauen – Umwelt – Netzwerk der Technischen Universität Dresden einen Workshoptag zum Thema „Lebensmittelverschwendung – Was können wir dagegen tun?“ Nach zwei interessanten Vortragsblöcken, in denen die Studierenden unter anderem auch einen Einblick bekamen, wie man Lebensmittel vor der Entsorgung rettet, trafen wir uns zum gemeinsamen Kochen in der […]

Veranstaltungen - Rückblicke

Zur Tonne on Tour – „Reste“ verwerten auf dem Lingnermarkt

Am 16. Oktober waren wir mit Tonnja zum wahrscheinlich letzten Mal dieses Jahr draussen unterwegs. Mit Unterstützung der Marktgilde konnten wir einen Freitag auf dem Lingnermarkt verbringen, wo wir unverkäufliches Gemüse und Blätter der Händler:innen verarbeitet haben. Markt als Treffpunkt und Schnittstelle Der Lingnermarkt ist Dresdners größter Wochenmarkt. Direkt vor dem Hygienemuseum gelegen, kommen hier […]

Zur Tonne on Tour: Montagscafé

Endlich war es soweit. Auf Einladung von Wanja Saatkamp waren wir nach langer Vorbereitungszeit am 28. September mit unserer mobilen Küche Tonnja beim Montagscafé zu Gast. Wanja ist Koordinatorin dieses Projektes im kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden. Das Montagscafé hat sich dabei als fester Ort des Austauschs zwischen verschiedensten Menschen etabliert. Kochen in Zeiten der […]

Zur Tonne on Tour: Platz nehmen im Café Gemüsetorte

Nach über einem Jahr waren wir zum zweiten Mal bei der lieben Änne in ihrem kleinen Café „Gemüsetorte“ in Dresden Pieschen zu Gast. Im Mai 2019 hatten wir unsere ersten offenen Abend hier veranstaltet und waren sehr nervös zu sehen, ob unsere Idee funktionieren würde. Schließlich erlebten wir einen wunderbaren Nachmittag, an dessen Ende alles […]

Zur Tonne on Tour: Unterwegs in Dresden Prohlis

Nachdem wir mit „Zur Tonne“ seit knapp zwei Jahren in Dresden unterwegs sind können wir gut einschätzen, wo die Grenzen unseres Projektes liegen. Denn was wir am Anfang nicht geglaubt hatten: Wie schwer es ist, die eigene Blase zu überwinden und Menschen außerhalb dieser zu erreichen. Oft sind es die bereits Aufgeklärten, Interessierten, die bei […]

Zur Tonne on Tour: Open Air Picknick

Für unsere erste, offizielle Veranstaltung seit Januar hatten wir etwas ganz besonderes geplant. Auf Einladung des Essbaren Stadtteils Plauen haben mit gemeinsam mit dem Palais Cafe ein gemeinschaftliches Picknick am Hohen Stein in Dresden ausgerichtet. Dabei konnten wir uns alle im Rahmen dieses Projektes mit unseren unterschiedlichen Schwerpunkten einbringen, um ein rundum tolles Erlebnis für […]

Zur Tonne auf Achse: Abendessen in der Zwickmühle

Unsere erste öffentliche Veranstaltung dieses Jahr fand am Montag, den 27. Januar 2020 in der „Zwickmühle“ in Dresden statt. Die Zwickmühle ist ein recht neuer Nachbarschafttreff in Dresden Plauen, wo Raum für verschiedenartige, nonkommerzielle Angebote geschaffen wurde. Neben einem Repaircafe und Yogaunterricht findet hier außerdem jeden Montag ein nachbarschaftliches Abendessen statt. Gemeinsam sitzt man an […]

Catering „Woche des guten Lebens“ – 24/11/2019

Laut einer Studie der ARD stehen Autos die meiste Zeit rum, ohne genutzt zu werden. 23 Stunden blockieren sie Fußwege, Zugänge, Straßen. 1 Stunde werden sie im Schnitt genutzt. Verursachen Staus, Lärm und Dreck. Trotzdem wollen die meisten Menschen nicht auf die Bequemlichkeit eines eigenen Autos verzichten. Noch nicht. Die Woche des guten Lebens, die […]

Catering „Plant for the Planet“ – 02/11/2019

Am 2. November sind wir erneut bei der zweiten Ausgabe der Dresdner Akademie von Plant for the Planet dabei. Plant for the Planet ist eine Umweltinitiative, die von Kindern und Jugendlichen getragen wird, und die es sich zum Ziel gesetzt hat, weltweit 1000 Milliarden neue Bäume zu Pflanzen. Auf lange Sicht soll so der CO2 […]

Catering „Umundu“ Festival Symposium – 28/&/29/09/19

Beim diesjährigen Symposium des Umundu Festivals für nachhaltige Entwicklung war die Tonne in den Pausen mit vielen bunt belegten Schnittchen mit dabei.  Mit Brot, als einem der am Häufigsten weggeworfenen Lebensmittel, und leckeren, selbstgemachten Aufstrichen, haben wir die Teilnehmenden zwei Tage lang versorgt. Das Symposium warf einen entwicklungspolitischen Blick auf das Wechselverhältnis von Menschen und […]

Catering „Building Conversations“ – 07/09/2019

Sprache erschafft Realitäten Gespräche. Wie wir miteinander sprechen ist Ausdruck und Spiegel der Vorstellung, die wir von uns selbst haben. Neben dem, was gesagt wird, ist das WIE der entscheidende Punkt. Findet das Gespräch auf Augenhöhe statt, welche Rolle spielen der richtige Ort und der richtige Zeitpunkt? Das niederländische Künstlerkollektiv „Building Conversations“ hat es sich […]

Catering „Raumkonferenz“ – 17 – 23/06/2019

Nicht weniger als die großen Fragen nach der Gestaltung der zukünftigen Stadt und dem gemeinsamen Zusammenleben packt der Konglomerate e.V. mit der #raumkon19 an. Für eine Woche sollen Brücken gebaut werden zwischen informellen Stadtgestaltern und den Stadtplanern, zwischen dem, was auf der Straße erträumt und vorgestellt wird und dem, was tatsächlich in den Büros verhandelt […]

„Zur Tonne“ trifft: „Café Gemüsetorte“

Die Tonne hatte sich ausgehfein gemacht. Am Sonntag den 12. Mai haben wir zum ersten Mal zum gemeisamen Essen eingeladen. Die liebe Änne vom „Café Gemüsetorte“ in Dresden Pieschen hatte Vertrauen in uns und unser Projekt und war bereit, uns für einen Nachmittag ihr kleines Café zur Verfügung zu stellen. Premiere für „Zur Tonne“ An […]