Kochen mit FUN! – 22/05/2019

Zum diesjährigen dies academicus veranstaltete das Frauen – Umwelt – Netzwerk der Technischen Universität Dresden einen Workshoptag zum Thema „Lebensmittelverschwendung – Was können wir dagegen tun?“ Nach zwei interessanten Vortragsblöcken, in denen die Studierenden unter anderem auch einen Einblick bekamen, wie man Lebensmittel vor der Entsorgung rettet, trafen wir uns zum gemeinsamen Kochen in der Baracke des Stura.

Mitgebracht hatten wir viel frisches Gemüse und Brot von der Tafel Dresden. Mangold, frischer Spargel, Salat, Pilze, Petersilie und von Ostern übrig gebliebene Schokolade wollten verarbeitet werden. Nur wie? Und was sollte es geben? Alle Workshopteilnehmer*innen standen vor einer Herausforderung – schließlich kam nur auf den Tisch, was vorher übrig geblieben war. Rezept überflüssig. Nach kurzer Beratschlagung teilten sich die Studierenden in drei Gruppen, die jeweils Vorspeise, Hauptgericht und Dessert vorbereiten wollten.  Es sollte Suppe, einen bunten Frühlingssalat, Brote mit zwei verschiedenen Aufstrichen, Pesto, und super – schokoladiges „Bananensushi“ geben.

Während des gemeinsamen Kochens hatten wir Gelegenheit viele Gespräche über Lebensmittelverschwendung – und was man ganz individuell dagegen tun kann- zu führen. Dabei rief die Qualität der von der Tafel bereitgestellten Lebensmittel allgemeines Erstaunen aus. Fast niemand der Teilnehmer*innen hatte vorher irgendeinen Bezug zur Tafel. Dabei liegt gerade hier eine wirksame Möglichkeit um persönlich gegen Lebensmittelverschwendung vorzugehen, auch die Tafeln erhalten so viel „Ware“, dass sie nicht alles weiter geben können.

Beim gemeinsamen Abendessen konnten wir alle uns noch einmal austauschen. Der Workshoptag wurde ausgewertet und persönliche Einschätzungen vorgenommen. Geschmeckt hat es uns allen sehr gut – und einige hatten sich vorgenommen, das eigene Konsumverhalten einmal zu überprüfen. Geschafft, aber glücklich – unter diesem Motto ging dieser Workshop zu Ende.