Skip to content

Regrowing Food – Lebensmittel nachwachsen lassen

Es klingt fast wie ein Märchen: Lebensmittel, die nie alle werden und immer weiter nachwachsen – egal wie oft wir sie verwenden. Regrowing Food heißt das Prinzig, mittels dessen wir unsere Lebensmittelabfälle minimieren und gleichzeitig Geld sparen können. Denn Abschnitte von bestimmten Gemüsesorten wachsen nach, wenn sie in Wasser oder Erde gesetzt werden – wobei einige Gemüsesorten eher wieder erntereif werden als andere. Im Wasser, auf die einfachste Art und Weise, können so Abschnitte von verschiedenen Salaten, Knoblauch, Kohl, Kräutern wie Basilikum und Minze und Lauch immer wieder neue geerntet werden.

Frühlingszwiebel nach 10 Tagen auf der Fensterbank / ©Fotos von Maria Funke

Am einfachsten geht es mit Frühlingszwiebeln

Super einfach und schnell geht das ganze mit Frühlingszwiebeln, die ein echtes regrowing – super – food sind. Den grünen Stengeln können wir förmlich beim Nachwachsen zuschauen. Anstatt sie komplett aufzubrauchen, schneidet ihr sie 4-5 cm oberhalb der Wurzel ab und stellt sie einfach ins Wasser. Schon nach einem Tag könnt ihr sehen, wie sie nachwächst. In ca. 2 Wochen ist sie vollständig nachgewachsen. Ihr müsst nur regelmäßig das Wasser wechseln und sie direkt ans Fenster stellen.

Ihr könnt sie auch einpflanzen, allerdings braucht die Pflanze dann erst einmal Zeit zum wurzeln, bevor sie wieder Lauch ausbildet. Dann schneidet ihr einfach immer so viel ab, wie ihr gerade braucht während die Pflanze weiter wächst.

Unsere kleine Farm

Wir haben unsere kleinen Fensterbankfarmen und schon fleißig geerntet. Probiert es aus. Regrowing ist nicht nur eine tolle Methode, Geld zu sparen, sondern auch, um Gemüse ganz neu kennen zu lernen! Denn wer von euch hat schon einmal den Lauch vom Knoblauch gegessen? Nein, dann lohnt es sicht schon allein hierfür, die kleinen Zehen für ein paar Tage ins Wasser zu legen. Ein unglaublich aromatischer Geschmack wird euch dafür entlohnen. Viel Spaß beim gärtnern.

Ein kurzes, informatives Video vom BR, welches das Regrowing noch genauer beleuchtet und auch Tipps für nach „Nachwachsen“ von weiteren Gemüsesorten zu Hause gibt, findet ihr hier:

Mehr als nur Gemüse aus Abfall